Unterstützte Kommunikation (UK) schließt alles ein, was nicht oder kaum sprechenden Personen bei der Kommunikation hilft. Dies können Gebärden, Symbolkarten oder auch elektronische Hilfsmittel sein.

Gebärden sind für Jannes aufgrund seiner halbseitigen Spastik schwer darstellbar. Trotzdem gibt es einige, die er gern und häufig nutzt. Das unmittelbarste Umfeld versteht die meisten Gebärden. Allerdings nicht unbedingt weil es die offizielle Gebärde in der Gebärdensprache ist, sondern weil man Jannes und seine sehr persönlichen Gebärden kennt.

Zusätzlich nutzt Jannes das Symbolsystem METACOM. Diese Symbole wurden bereits im Kindergarten genutzt, die Schule setzt dies fort und auch in der Aschauer Kinderklinik sind die Räume mit METACOM Symbolen beschriftet.

Seit über einem Jahr nutzt Jannes statt des herkömmlichen und für uns in der Nutzung nicht immer einfachen Talkers ein iPad mit der App MetaTalkDE.

Hilfsmittel für die Sprache sind sicher eine tolle Unterstützung, jedoch möchte Jannes verständlicherweise spontaner und direkter kommunizieren. Dies versucht er immer, allerdings ist vieles von dem, was er sagt, nur dem engsten Umfeld verständlich. Es ist ihm auch nur möglich einfachste Dinge direkt mitzuteilen: ja, nein, Vogel, Hund usw. Genauere Beschreibungen, Zeitangaben oder weitere Details kann er nicht kommunizieren.

Helfen

Ich möchte helfen!